Archiv der Kategorie: Gaxeltimes

Infozettel nach dem Lager

Elterninformationen

Die Kleider die nicht Ihrem Kind gehören, können am 24. August zwischen 9:00 und 12:00 Uhr oder zwischen 16:00 und 19:00 Uhr bei Jana Robert, Gescher Dyk 33 gewaschen abgegeben werden.

Vermisste Sachen können auf dem Fotonachmittag abgeholt werden.

Der Termin für den Fotonachmittag ist der 23.Oktober von 14:30 bis 16:00 Uhr

Hier kann bei Kaffee und Kuchen eine Auswahl der Bilder angeschaut werden. Auch die Foto DVD ist hier dann verfügbar.

Vielen Dank, dass Sie uns Ihre Kinder eine Woche lang anvertraut haben. Es war auch für uns eine wirklich schöne Woche

Für die Leiterrunde des Gaxellagers

-Jana Robert & Kevin Gehling-

-Lagerleitung-

Abschluss Times – nach dem Lager

Nun ist es bereits Samstag Nachmittag. Die eigene Wäsche ist in der Waschmaschine oder auf der Wäscheleine, alle eigenen Sachen sind wieder zum größten Teil an Ort und Stelle.

Bleibt noch etwas über gestern zu schreiben.

Lager ohne Küchenstreich? Und Rückfahrt

Nein natürlich konnte es sich die Leiterrunde nicht nehmen lassen sich für den Flugzeugabsturz nach der Tagesfahrt am Dienstag, der von der Küchencrew initiiert war zu revanchieren. Nur wie ohne viel Aufwand für den nächsten Tag? Naja, es wurde noch eine Lösung gefunden und alle Leiter haben in der Küche geschlafen. Die Blicke der Küchencrew waren schon nicht schlecht, als am Morgen die Tür aufging. Es war keine ungemütliche Nacht und so stellt sich die Frage: Warum schläft die Küche nicht an der Halle?

20160812_075916 (Medium) 20160812_080100 (Medium) 20160812_080156 (Medium)IMG_6000 (Medium)IMG_5999 (Medium)

Nachdem wir also alle am Pfarrheim angekommen sind, sich verabschiedet haben, die Bastelsachen und Krankenkassenkarten mitgenommen wurden, hat sich die Leiterrunde wieder auf den Weg zur Schützenhalle gemacht.  Hier galt es alles abzubauen, egal ob Dusche, Bühnenbild und Leiterraumabtrennung, Küchendurchlauferhitzer, Leiterzelt. Auch das Material wurde wieder einsortiert und in Kisten in den eigenen Materialanhänger verfrachtet, private Sachen wurden gepackt und schlussendlich die Halle gefegt. Alles wurde wieder nach Stadtlohn gebracht und schlussendlich traf sich die Leiterrunde noch auf ein Abschlusseis bevor es wohl für alle nach Hause ging und sehr früh ins Bett.

An dieser Stelle bleibt noch Danke zu Sagen:

  • Unserem super Küchenteam, die jeden Spaß mitmacht und immer ein offenes Ohr hat, sowie Mahlzeiten auch mal eben um eine halbe Stunde nach hinten oder vorne verlegt wenn wir es uns wünschen und immer jeden satt bekommen hat.
  • unserem Lager THW Paul, der immer zur Stelle ist und sowohl in der Küche, als auch in der Leiterrunde hilft
  • der Pfarrgemeinde St. Otger als Träger des Lagers und des Ferienwerkes
  • dem Kreis Borken bei der Hilfe der Antragsstellung
  • der SUS Handballabteilung für die zur Verfügung Stellung eines Bullis.
  • den Kindern für eine superschöne Woche
  • den Eltern für das Vertrauen uns Ihre Kinder eine Woche lang zu überlassen.
  • vielen weiteren Helfern und Gönnern des Gaxellager, die hier nicht genannt werden wollen

Lob / Kritik ? Fotonachmittag

Wir freuen und immer über Kritik und natürlich erst recht über Lob. Gerne könnt Ihr ins Gästebuch schreiben, uns Mails schicken oder uns direkt ansprechen.

Eine gute Möglichkeit dafür ist der Fotonachmittag. Dieser findet am 23. Oktober in der Zeit von 14:30 bis 16:00 Uhr im Pfarrheim St. Joseph statt. Hier ist dann auch die Foto DVD Verfügbar. Es wird bei Kaffee und Kuchen eine Auswahl der Bilder präsentiert.

Ach ja, bevor ich es vergesse. Die ersten Ideen und Anregungen für das nächste Lager sind in der Leiterrunde schon da oder wärend des Lagers gekommen. Wir freuen uns schon jetzt auf das Gaxellager 2017. (Termin und Anmeldung werden hier und in der Zeitung veröffentlicht)

11 (396) (Medium)

Donnerstag und Freitag

Nach dem zweiten Gammlerfrühstück, das sowohl für die Kinder als auch für die Leiter wohl nötig war, da man hier doch etwas länger ausschlafen darf stand noch ein zweites mal AG’s auf dem Programmplan.

Hier wurden noch einmal Trommeln gebaut, T-Shirts bemalt, Teebeutel gefüllt, Raketen gebaut und vieles vieles mehr.

11 (42) (Medium) 11 (74) (Medium) 11 (80) (Medium) 11 (78) (Medium) 11 (17) (Medium)

Am Nachmittag dann ein Highlight des Lagers es kam ein Berufs – Falkner ins Lager und hat uns viel über die Falknerrei und die Vögel erklärt. Aber nicht genug davon, er hatte sogar 3 Vögel dabei. Einen Wanderfalken, einen Rotschwanzbussard und einen Uhu. Diese wurden ausgiebig erklärt und auch deren Fressweise anschaulich dargestellt. Ebenso durften zwei Kinder den Wanderfalken auf der Hand halten durften alle Kinder den Uhu streicheln, Wahnsinn, was der für ein weiches Federkleid hat und wie tief das geht.

11 (104) (Medium) 11 (95) (Medium) 11 (91) (Medium) 11 (111) (Medium)

Danach dann die neue Show Mix Show, in der die Leiterteams aufgrund diverser Ausfälle wurden die Leiterteams neu gemischt und die neuen Teams mussten für die Gruppen Schwämme erspielen, mit denen die Kinder dann die Leiter abwerfen konnten. Eine Gaudi, wie in jedem Jahr. SO wurde noch mal groß aufgefahren. Wasserbomben Katapult, Trecker und vieles mehr. Oder hättet Ihr gedacht, dass ein Leiter sich im Zoo von den Ziegen Futter aus dem Bauchnabel hat fressen lassen und dass, ohne, dass es jemand mitbekommt?

Das Abwerfen der Leiter machte dann natürlich jedem viel Spaß.

11 (288) (Medium) 11 (319) (Medium) 11 (301) (Medium)

Die Gutennachtgeschichte endete damit, dass der Afrikaner seine Indianerin einen Heiratsantrag gemacht hat. Der Seebär konnte dann die Trauung vollziehen und alle Gäste stellten noch mal vor, woher sie kommen und was sie dem Paar wünschen. Das Geschenk, welches schon durch diverse Hände gegangen ist wurde gar nicht mehr geöffnet, schließlich ist die Freundschaft das schönste Geschenk.

11 (376) (Medium)

Zum Abschluss hat sich die Leiterrunde noch mal zusammen in der Halle versammelt und sich selbst etwas in der Halle gefeiert. Das darf nach so einer Woche schon mal sein finden wir. Auch das Küchenteam wurde noch mal gefeiert, auch wenn nur ein Teil anwesend war. Auch gab es den obligatorischen Eisgutschein, der immer dann verzehrt wird, wenn das Menü für nächstes Jahr geplant wird.

11 (393) (Medium) 11 (202) (Medium) 11 (230) (Medium) 11 (381) (Medium) 11 (210) (Medium) 11 (35) (Medium) 11 (370) (Medium)

Einige Kinder lagen dann noch weinend in den Betten, da sie so traurig waren, dass das das Lager schon wieder vorbei ist. Es mag natürlich auch die Müdigkeit dazu gekommen sein. 😉

Der Freitag war dann Aufbruchsstimmung pur. Hier wurden schnell die Koffer gepackt und nach einem letzten ausgiebigen frühstück in der Halle ging es auch per Fahrrad wieder nach Stadtlohn, wo schon die Eltern sehnsüchtig auf die Kinder warteten und wir mit viel Applaus empfangen wurden.

Viele Grüße an Alle

eure Gaxeltimes Redaktion

-Jana und Johannes-

 

 

 

Dienstag und Mittwoch

Guten Morgen liebe Daheimgebliebenen

Ja, ist es denn wirklich wahr? Heute ist schon Donnerstag! Die Zeit im Lager vergeht wie im Fluge, man kommt an, lebt sich etwas ein, hat viel Spaß mit Kindern, Leitern und der Küchencrew und schwups, ist es schon fast wieder vorbei und wir planen Leiterintern schon wieder die Rückfahrt und das Abbauen. So schnell kann es gehen.  Lasst uns den Donnerstag noch genießen und nicht zu viel an die Abreise denken.

Wir sind euch noch ein paar Tage schuldig.

Das letzte, was ihr von uns gelesen habt, war von der Tagesfahrt, wir wollen nun da fortsetzten.

Am Dienstag ging es also in der Zoo. Nach einer gefühlt ewig dauernden Anreise sind wir endlich angekommen und hatten im Zoo viel Spaß. Konnten doch endlich die Tiere, über die schon das Lager über gesprochen werden in echt erlebt werden. Die Rückfahrt war auch gar nicht mehr so lang, da alle wohl sehr müde waren und geschlafen haben.

09-bis-10 (63) (Small) 09-bis-10 (30) (Small) 09-bis-10 (14) (Small) 09-bis-10 (8) (Small)

Als alle wieder an der Schützenhalle angekommen sind, haben sich alle über die Absperrung und die Schilder gewundert. Die Küchencrew konnte aufklären. Es ist wohl ein Flugzeug in der Halle Abgestürzt und hat kurz zuvor noch das Gepäck abgeworfen. Komischerweise waren es nur die Koffer der Leiterrunde, die er kurz zuvor noch abschmeißen konnte. Ein Koffer war etwas verdächtig und musste vom Bombenexperten in der Leiterrunde geöffnet werden. Natürlich nur mit spezieller Schutzausrüstung. Es stellte sich heraus, dass hierin offensichtlich nur getrocknete Handtücher der Kinder waren, die die Küchencrew vor dem Regen gerettet hat.

09-bis-10 (148) (Small) 09-bis-10 (160) (Small)

Am Abend gab es dann nach dem Abendessen Kino. Mit Popcorn aus Tüten, Kinobechern und auf einer großen Leinwand. Die ersten Kinder schliefen schon fast auf der Kinobank ein.

09-bis-10 (188) (Small) 09-bis-10 (166) (Small) 09-bis-10 (164) (Small)

Gute Nachtgeschichte gab es natürlich dennoch. In der Inder auf seinem Tiger, der Mexikaner auf seiner Giraffe (die ihn wirklich sehr lieb hat) sowie der Schotte auf dem Känguru über den großen Atlantik gesurft sind um in Afrika auf den Afrikaner zu treffen. Das Geschenkpaket wurde natürlich wieder irgendwo verloren.

09-bis-10 (204) (Small) 09-bis-10 (205) (Small) 09-bis-10 (211) (Small)

Alle schliefen dann auch relativ schnell ein.

Am Mittwoch ging es am Vormittag als Tourist durch die Weltgeschichte bei verschiedenen Minispielchen wurden „Handtuchplätze“ vergeben.

Am Nachmitag hieß es für alle noch mal auf die Fahrräder und wir fuhren in Kleingruppen zu den verschiedenen Aktionen wie Dackelzucht, Feuerwehr, Pferdereiten, Maislabyrinth, Brotbacken und Töpfern. Die Kinder konnten frei wählen was sie denn machen wollten. Wobei einige AG’s natürlich schnell voll waren und sich eine Alternative AG ausgesucht werden musste.

Wieder an der Halle, gab es ein großes Fingerfoodbuffet als Abendessen, sowie die am Nachmittag im antiken Holzofen gebackenen Brote. Frisches Brot ist schon was Feines.

20160810_180953 (Medium)

Am Abend dann eine Mischung aus 1,2 oder 3 mit vielen Fragen rund um die Welt und Tut er’s oder tut er’s nicht  mit vielen Aktionen von der Leiterrunde. Krass, was die Leiter alles mitmachen. Oder hättet Ihr gedacht, dass ich Jana R. die Haare abschneiden lässt (oder zumindest um ca. 25 cm kürzen lässt), Johannes und Vanessa den Geschlechtertausch machen (Fotos hiervon gibt es leider keine) oder sich Stephan eine Torte ins Gesicht schlagen lässt oder oder oder.

09-bis-10 (384) (Small) 09-bis-10 (342) (Small)

In der Gutennachtgeschichte, die diesmal total wo anders spiele, sind ein Chinese, der das Geschenk vom Himmel hat fallen sehen und aufgesammelt hat zusammen mit dem Seebär über den Ozean geschippert und gekentert. Dabei konnten sie sich aber ans Ufer retten und wurden an die Küste von Saudi Arabien gespült, wo der Scheich sie auflas. Dar irgendwas wohl in Amerika stattfinden sollte wurde das kleine Flugzeug gechartert und einmal über den Teich geflogen, hier traf man auf eine Cowgirl sowie eine etwas schüchterne Indianerin, die soooo schrecklich verliebt ist.

Die Nacht blieb dann ruhig und so konnte auch die Nachtwache endlich in Ihr Bett fallen.

Und nun sitze ich hier bei nicht so schönem Wetter vor der Halle und schreibe eine der letzten Gaxeltimes für dieses Lager.

Die Kinder schlafen noch oder frühstücken, die Leiterrunde bereitet die AG’s vor und heute Abend wird noch mal ein bisschen gefeiert mit allen Kindern, Leitern und Küchencrew.

 

Liebe Grüße an alle daheimgebliebenen aus der Schützenhalle Gaxel

 

PS: Viele Fotos müssen erst noch mühsam von den Handys und weiteren Kameras der Leiterrunde kopiert werden. Daher sind in der Gaxeltimes “nur” die Fotos der Hauptkamera.

PPS: Die Gaxeltimes Redaktion ist natürlich oft auch mit anderen Sachen beschäftigt. So hat jeder im Lager neben seinen dar ‘sein als Betreuer weitere Aufgaben. Kasse, Kiosk, Lagertimes, Medikamente ausgeben, Spiele vorbereiten und so weiter und so fort. Vielleicht wird auch in der wenigen freien Zeit einfach mal Relaxt, was aber kaum vorkommt. Daher kommt es vor, das die Gaxeltimes nicht immer pünktlich erscheint.

 

01-bis-04 (511) (Small)

Sonntag und Montag

Sonntag

Wie bereits in der letzten Gaxeltimes geschrieben, ging es am Sonntagmorgen für alle mit dem Fahrrad in den Vredener Stadtpark zum Leitersuchspiel. Die Leiter verteilen sich in Ihren Kostümen im Vredener Stadtpark, was besonders witzig wird, wenn scheinbar halb Vreden zum 11 Uhr Gottesdienst durch den Stadtpark läuft und sich über die vielen kostümierten Leute wundert.

-Bilder werden hier nachgereicht-

Nachdem die Kinder in den Gruppen das Rätsel gelöst haben und die Medizin zum kranken Touristen gebracht werden konnten ging es auch schon wieder für alle auf den Rädern in die Halle zum Mittagessen. Wobei nicht alle das Fahrrad nutzen konnten. Für alle gilt wie immer „die Fahrräder bitte nicht abschließen“, Leiter scheinen aber schlauer zu sein und schließen Ihre Räder dennoch ab. Nun ja, selbst schuld, wenn dann noch den Schlüssel verloren geht das Fahrrad während des Mittagessens noch mal aus dem Stadtpark abgeholt werden muss.

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen von AG’s. So wurde gebastelt, Raketen gebaut die die Welt mit Wasser umrunden können, es wurde getöpfert, gemalt, Teekreationen von Tees aus aller Welt erstellt und vieles mehr.

01-bis-04 (576) (Medium)01-bis-04 (575) (Small)

01-bis-04 (573) (Medium)01-bis-04 (572) (Medium)

Nach dem Ausgiebigen Abendessen ging es dann für alle nach draußen, schließlich hatte sich der Kaplan angekündigt gemeinsam einen Wortgottesdienst zu feiern.

Die war wirklich schön, passte diese doch genau zum Thema, schon klasse, wie sich das alles ineinander einfügt.

01-bis-04 (591) (Small) 01-bis-04 (597) (Small)

Nach der Messe hieß es für alles ans Feuer um sich auf die Nachtwanderung einzustimmen. Auch hier saßen die Leiter, die nicht mit den Kindern gelaufen sind, in Ihren Kostümen. Hatte doch der Dusselige Pilot vergessen das kleine Flugzeug aufzutanken und so musste etwas Flugbenzin vom Scheich zum Flugzeug gebracht werden.

Die Abschließende Gutennachtgeschichte war mal wieder echt klasse zum runterkommen, gab es aufgrund der vorgeschrittenen Nachtzeit doch keine Nachtwache. Diese wurde am Montag zusammen mit einer anderen Gruppe nachgeholt.

Es ist aber nicht schlimm, dass alle so lange wach blieben. Am Montagmorgen gab es schließlich das Gammlerfrühstück. Hier dürfen alle Kinder lange schlafen und auch die Leiterrunde darf etwas länger schlafen als sonst. Dazu darf jeder dann frühstücken wann er möchte, ok, um 11 Uhr gibt es dann nichts mehr, aber das ist auch ok. Schließlich gibt es Snacks, Melone, Obst und vieles mehr, was es sonst nicht zum Frühstück gibt.

Daher ist das Mittagessen eigentlich auch fast nicht mehr nötig, aber wenn es Hamburger gibt, schlagen alle noch mal richtig zu.

Am späten Nachmittag, roch die Halle dann wirklich gut und alle Gruppen waren TOP aufgeräumt. Warum dies? Es war Duschtag. Da nicht alle gleichzeitig duschen können, gab es vorher den Stationslauf, bei dem wieder einiges über fremde, ferne Länder erfahren wurde.

 Am Abend gab es dann frisch gebackene Pfannkuchen, ein Wahnsinn, wie die Küchencrew sowas für 75 Kinder, 18 Leiter, weitere Gastleiter und sich selbst frisch hinbekommt.

Der Abend war gefüllt von einer weiteren Reise um die Welt, so wurden verschiedene spiele gespielt um einige Landestypische Gewohnheiten und Eigenarten kennen zu lernen.

Das Highlight des Spiels war es aber, als es zum Spiel der Leiter gegeneinander ging. Alle Leiter waren eingeweiht, nur Patrick unser Neuleiter nicht. Nachdem ihm die Augen für “das Spiel” verbunden wurden gab es die Lagertaufe mit mehreren Eimern Wasser. Damit ist auch der neue Leiter getauft.

04-bis-06 (216) (Small)

  • An dieser Stelle: Willkommen in der Leiterrunde!!

Zur Nachtwache waren dann 2 Gruppen am Feuer, was auch notwendig war. So haben sich doch noch drei Jugendliche getraut das Banner zu klauen. Wobei versucht ist wohl der richtige Begriff. Immerhin hatten sie schon eine Hand an der Fahne. Also von dieser Stelle aus, meinen Respekt, auch für das freundschaftliche Verhalten und das Verständnis.

Weiterhin wurde die Gutennachtgeschichte weiter erzählt und das Geschenk wurde vom Leoparden gefunden. Auch die Giraffe interessierte sich sehr für das Geschenk sowie das Känguru. Besonders die Giraffe mag den Mexikaner, das Känguru und der Kasache sind ein klasse Team auch wenn die von vollkommen unterschiedlichen Kontinenten kommen. Und der Inder und der Tieger, der ja auch aus Indien kommt, verstehen sich super.

04-bis-06 (269) (Small)

 

Zwischendurch gibt es natürlich immer reichlich Zeit zum Karten schreiben, spielen und der Kiosk öffnet auch regelmäßig.

 

Heute war dann pünktlich aufstehen angesagt, ging es doch zur Tagesfahrt in den Zoo, um die vielen Tiere der verschiedenen Länder auch mal in echt zu sehen. Das Wetter scheint zu passen, mehr aber wohl in der nächsten Gaxeltimes.

Nach der Rückfahrt wird es Gulasch mit Spätzlen geben, schließlich gibt es im Zoo nur Essen von der Leiterrunde und die können nun mal nicht mehr als Heißwürstchen im Brötchen.

Heute Abend werden wahrscheinlich alle doch recht müde sein und so passt es sicherlich, dass es heute Kino gibt. Mal schauen welcher Film so läuft. Weiteres dann sicherlich in der nächsten Gaxeltimes.

 

PS: Fehler sind der Übermüdung der gesamten Gaxeltimesredaktion geschuldet. Abends spät ins Bett und morgens früh wieder raus ist nicht immer einfach im fortgeschrittenem Alter 😉

PPS: Wir freuen uns über Lob und Feedback im Gästebuch, dass die Kinder zwar nicht, aber die Leiterrunde von Zeit zu Zeit anschaut.

Anbei noch ein paar lose Bilder von verschiedenen Spielen und Aktionen.

04-bis-06 (21) (Small) 04-bis-06 (72) (Small) 01-bis-04 (571) (Small) 04-bis-06 (177) (Small) 01-bis-04 (624) (Small) 01-bis-04 (576) (Medium) 04-bis-06 (256) (Small) 04-bis-06 (120) (Small) 04-bis-06 (117) (Small) 04-bis-06 (52) (Small) 04-bis-06 (110) (Small) 01-bis-04 (510) (Small) 04-bis-06 (266) (Small) 04-bis-06 (121) (Small) 04-bis-06 (125) (Small) 04-bis-06 (269) (Small) 04-bis-06 (113) (Small)

 

Bühnenbildausschnitt

Samstag Nachmittag und Abend

Nachdem am Samstag vormittag beim Chaosspiel schon ein ordentliches Chaos veranstaltet wurde und die Weltkarte auf dem Bühnenbild mit allen Länderflaggen versehen wurde gab es ein köstliches Mittagessen.

Was es gab bin ich mir aktuell nicht mal sicher, aber das ist auch egal, weil wirklich ALLES super klasse ist. De Stärkung war auch nötig, am Nachmittag wurde Schmuggler und Zöllner gespielt. Ein actionreiches Spiel mit viel Bewegung für alle. Mussten hierbei Geld über die Grenze geschmuggelt werden, an der die Zöllner kontrolliert haben.

01-bis-04 (378) (Mobile) 01-bis-04 (257) (Mobile)

Der Abend stand im Zeichen einer “perfekten Minute”. Wobei die Minute zwischendurch auch schon mal etwas länger dauern durfte. Zeit und Raum sind ja bekanntlich relativ, das gilt erst Recht für das Gaxellager.

Am Abend ging es für alle Kids und Leiter noch ans Feuer, lag es doch in der Luft, das noch Überäller kommen würden. Und wir haben uns nicht enttäuscht, nach vielen schönen Liedern am Feuer trauten sich noch Überfäller ans die Lagerfahne, als wir zur Kontrolle noch mal mit allen Kids um die Halle zur Kontrollrunde gingen, haben die drei es fast bis an die Lagerfahne geschafft.

DSC_0107 (Mobile)

Es stellte sich heraus, dass es sich um ein Küchenkind, ein Leiterkind und eine Freundin handelte, die Tagsüber schon mal unauffällig die Lage gecheckt haben, geholfen hat es natürlich nicht 🙂

Tim Mälzer wurde eingeflogen um eine wahre Köstlichkeit auf deren Köpfen zuzubereiten. Apfelmus, Mehl, Eier und Milch ergeben eine schöne Sauerrei auf dem Kopf der Überfäller.

01-bis-04 (552) (Mobile) 01-bis-04 (565) (Mobile)

In der super schönen Gutennachtgeschichte, in dem der Taxifahrer zum Piloten wurde und die Touristin zusammen mit dem Ghanaer ein das Hochzeitsgeschenk aus dem Flugzeug gefallen ist, wurde der ganze Tag noch mal reflektiert.

Nachtwache gab es natürlich auch noch, aber ohne besondere Vorkommnisse.

 

Soviel vom Samstag, vom Sonntag dann vielleicht später, nur so viel seih schon verraten:

Komische Leute im Stadtpark, Basteln und Töpfern, Nachts im Wald

Auf Bald

eure Gaxeltimesredakteure

Der erste Morgen und Chaos, Chaos,Chaos

Guten Morgen, Guten Morgen, Guten Morgen Sonnenschein…

leider passt das noch nicht so ganz, aber trotz der fehlenden Sonne,
haben wir viel Spaß.
Leider sind wir gestern auf der Hinfahrt ziemlich nass geworden, aber Gott sei dank ist niemand gefallen oder hat sich verletzt…
okay – die Leiter sollten das Bremsen noch mal üben, denn das können die Kinder eindeutig besser!

An der Halle angekommen ging es direkt in die Gruppen, die Schlafplätze wurden verteilt und alle schlüpften schnell in trockene Klamotten. Dann wurden noch schnell einige Regeln erklärt und schon ging es los mit DSC_0197 (Mobile) DSC_0200 (Mobile) DSC_0143 (Mobile) DSC_0181 (Mobile) DSC_0198 (Mobile) DSC_0132 (Mobile) DSC_0035 (Mobile) DSC_0107 (Mobile) DSC_0096 (Mobile) DSC_0089 (Mobile) DSC_0080 (Mobile)dem Banner malen und freier Zeit zum Spielen.

Dann gab es das erste Lageressen. Wir haben uns sagen lassen, dass es hier viel besser schmeckt als zuhause und liebe Eltern – alle Teller waren leer – an uns liegt das schlechte Wetter also nicht  😉

Als letzte Programmpunkte standen dann noch das Kennlernspiel sowie das gemeinsame sitzen am Lagerfeuer auf dem Programm.
Dabei gab es dann auch den Start in die Gute-Nacht-Geschichte, bei dem schonmal alle Kostüme gezeigt wurden. Worum es geht und was noch alles passiert? Das erfahren die Kinder heute Abend.

Und schon ging es ab ins Bett, für alle bis auf “Die Kamelreiter”denn die Gruppe hatte Nachtwache und durfte bei Wurst und Sprudel unser tolles Banner bewachen.
(Gruppenfotos folgen)
Und dann war endlich Feierabend – alle Leiter waren fix und fertig und freuten sich auf einen gemütlichen Ausklang des ersten Lagertages. Das Problem war nur, dass die Kinder alle noch hellwach waren…
In den frühen morgen Stunden schlief dann auch das letzte Kind. Die Ruhe hielt nur leider nicht lange an… Ab 6 Uhr waren die ersten Kinder wieder top fit und es kam wieder leben in die Halle … sehr zum Missfallen der müden Leiter.

Mittlerweile wird fleißig unsere Weltkarte auf dem Bühnenbild im Rahmen des Chaosspiels beschriftet – mal schauen wann die chaotische Suche nach den Ländern ein Ende hat.

Bis zum nächsten mal!

Eure Leiterrunde

Nachtrag Fotos

Guten Morgen,

hier wie versprochen ein paar Fotos von Donnerstag…
IMG-20160806-WA0000unsere neue Feuerschale
Mecky und Holger – unser Dönerdreamteam
IMG-20160806-WA0001
ich glaube beim nächsten Mal sucht sich der Besitzer dieser Matratze einen eigenen Schlafplatz und versucht nicht den Schlafplatz eines anderen zu belegen… Oder er baut sich direkt wie Holger ein eigenes Hochbett – das sich gerne auch mit Papa Paul geteilt wirdIMG-20160806-WA0002 IMG-20160806-WA0003

Natürlich waren wir alle auch fleißig…
IMG-20160806-WA0004IMG-20160806-WA0005